Kelag-Hauptversammlung: Fortsetzung der Investitionsoffensive

25.05.2012

Die Hauptversammlung der Kelag beschäftigte sich heute mit dem Jahresergebnis 2011 und der zukünftigen Entwicklung des Unternehmens

Der Vorstand präsentierte der Eigentümerversammlung das Jahresergebnis 2011 und gab einen Ausblick auf die zukünftigen Aktivitäten. Im Geschäftsjahr 2011 behauptete die KELAG ihre Wettbewerbsposition auf dem Energiemarkt, die Umsatzerlöse konnten auf 1.660 Mio. EUR gesteigert werden (2010: 1.528 Mio EUR).
Der Stromabsatz war im Jahr 2011 mit 20.922 Mio. kWh geringfügig größer als im Jahr 2010, der Gasabsatz wuchs vor allem durch Ausweitung der Handelsaktivitäten um 39 % auf 6.207 Mio. kWh, der Wärmeabsatz sank witterungsbedingt um knapp 8 % auf 1.638 Mio. kWh. Das Wasserdargebot lag bei nur 88,5 % (2010: 97,9 %). Das Konzernergebnis 2011 belief sich auf 92 Mio EUR (2010: 91 Mio. EUR). Das Unternehmen schüttet für das Geschäftsjahr 2011 eine Dividende von 30 Mio. EUR an die Aktionäre aus.2011 setzte die KELAG setzte ihre Investitionsoffensive fort und investierte rund 173 Mio. EUR in Sachanlagen und Strombezugsrechte. Schwerpunkte waren der Ausbau der Erzeugungskapazitäten aus Wasserkraft sowie der bedarfsorientierte Ausbau der Netzinfrastruktur. Das Pumpspeicherkraftwerk Feldsee, die Pumpe beim Speicherkraftwerk Koralpe und das Kraftwerk Gailitz bei Arnoldstein wurden fertig gestellt und in Betrieb genommen. Fortgesetzt wurde der Bau des Pumpspeicherkraftwerkes Reißeck II der VERBUND Hydro Power AG, an dem die KELAG ein Strombezugsrecht im Ausmaß von 45 % hält. Fertiggestellt wurde auch der Bau des Biomasseheizkraftwerkes für die Fernwärmeversorgung in der Stadt Villach. Mit dem Bau und der Inbetriebnahme verschiedener Kleinwasserkraftwerke und Windkraftprojekte konnte die KELAG ihre Aktivitäten in Südosteuropa verstärken.
Die KELAG und ihre Tochtergesellschaften beschäftigten im Jahr 2011 insgesamt 1.471 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, einschließlich Lehrlinge. Die Zahl der Beschäftigten wuchs gegenüber 2010 leicht.

Ausblick 2012
Im Geschäftsjahr 2012 setzt die KELAG ihre wertorientierte Wachstums- und Innovationsstrategie fort. Dazu gehören Investitionen in die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energieträger und in die Erneuerung und den Ausbau der Verteilernetze. Die KELAG hat sich das strategische Ziel gesetzt, in 10 bis 15 Jahren den gesamten Stromverbrauch der Kunden aus eigener Aufbringung zu decken.
Der schneearme Winter und das trockene Frühjahr 2012 führten zu einem Wasserdargebot seit Jahresbeginn von nur rund 80 %, mit weiter mit sinkender Tendenz. Die Kelag muss deshalb heuer mehr Strom zukaufen als geplant. Trotz der Trockenheit und trotz einiger Unsicherheiten über die Marktentwicklung erwartet die KELAG für das Geschäftsjahr 2012 Ergebniskontinuität.

Wahlen in den Aufsichtsrat
Die Hauptversammlung bestellte Dr. Thomas Glimpel, Dr. Johann Sereinig und Mag. Dr. Günther Pöschl wieder für fünf Jahren zu Mitgliedern des Aufsichtsrates. Mag. Dr. Günther Pöschl wurde für weitere fünf Jahre zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt.


25.05.2012
Weitere Artikel zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:
Fernwärme

Fernwärme

Fernwärme und Warmwasser, wie man sich es wünscht: kostengünstig, einfach und stets zu Diensten!
Energie-Contracting

Energie-Contracting

Gemeinden, Wohnbaugesellschaften, Industrie und Gewerbe profitieren von unseren umfassenden Servicepaketen für Heiz- und Energiezentralen.
Zertifizierungen

Zertifizierungen

Die KELAG Wärme GmbH setzt auf kontinuierliche Verbesserung. Mit ihren fünf Managementsystemen zählt sie zu den Vorreitern in der österreichischen Wärmebranche.
Jetzt Kunde werden!

Jetzt Kunde werden!

Es ist uns wichtig, dass unsere Kunden rund um das Thema Energie persönlich und kompetent informiert werden. So finden Sie Ihren individuellen Ansprechpartner!
  • Unternehmen
  • Fernwärme
  • Energieservice
  • Klimaschutz
  • Selfservice
  • Jobs
  • Info
  • Kontakt
Trennlinie
Mit Fernwärme und zahlreichen individuellen Energieservicelösungen ist die KELAG Energie & Wärme GmbH der größte Wärmeanbieter in Österreich

kelmin GmbH: Energiekostenabrechnung und Digitalisierung von Gebäuden für Wohnbau, Städte und Gemeinden.
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Störungsdienst
Downloads
Kontakt
Abbuchungsauftrag
Rückrufservice
Zählerstandsmeldung
KELAG Energie & Wärme Claim
-