Große Nachfrage nach Fernwärme

11.03.2013

Die KELAG Wärme GmbH veranstaltete in Spittal an der Drau bereits die zweite Informationsveranstaltung zum Thema „Bio-Fernwärme“.



Der Infoabend fand im schönen Arkadeninnenhof der Fachhochschule Spittal statt. Rund 120 Fernwärmeinteressierte informierten sich über die Wärmeversorgung auf Basis heimischer Biomasse, die seit Ende 2012 auch den rund 16.000 Einwohnern der Stadt Spittal zur Verfügung steht.

Das KELAG Wärme-Team überzeugte die Besucher von den vielen Vorteilen der Fernwärmeversorgung: „Fernwärme ist umweltfreundlich, sauber und bequem und wird in Spittal auch noch besonders attraktiv gefördert“, so der einheitliche Tenor des Abends. Geschäftsführer Günther Stückler stellte die Unternehmensphilosophie und Zukunftsvisionen vor. Adolf Melcher, Leiter Vertrieb Österreich, überzeugte als Brancheninsider mit einer spannenden und umfassenden Projektpräsentation. Neben den bis dato erreichten Meilensteinen des Projektes wurden auch Ausbaupläne, Anschlussmöglichkeiten und Kosten sowie Informationen über Referenzkunden präsentiert. Stefan Salzmann, Sachgebietsleiter für Energiewirtschaft der Kärntner Landesregierung, informierte über die hohen Fördermöglichkeiten: „Wir konnten für die zukünftigen Spittaler Fernwärmekunden eine einmalige Sonderanschlussförderung durch das Land Kärnten sichern: Die Anschlusskosten und die Kosten für die erforderliche Wärmeübergabestation werden mit bis zu 60 Prozent gefördert“, überzeugte Salzmann die Interessenten, die Förderung in Anspruch zu nehmen.

Im Anschluss an die Vorträge beantwortete das Beratungsteam der KELAG Wärme GmbH die offenen Fragen der Gäste. Auch das ausgestellte SmartHome Austria-Modell und das Modell der im Fernwärmenetz Spittal eingesetzten modernen Wärmeübergabestation der Firma Hoval stießen auf reges Interesse. Für Aufsehen sorgte der KELAG Wärme-Indoor-Zeppelin, der seine Runden durch die Arkaden drehte.

Unter den Gästen befanden sich Vizebürgermeister Bernd Sengseis, Stadtrat Robert Stadler, Energiebeauftragter Gerhard Brandstätter sowie die drei Spittaler Projektpartner Anton Aschbacher von der Astra BioEnergie GmbH, Herbert Krobath von der Elektro Krobath GmbH  und Arno Klausner von der Klausner GmbH. Nach dem gelungenen Abend freut sich das KELAG Wärme-Team darauf, möglichst viele der Anwesenden zukünftig zu ihren neuen Fernwärmekunden zählen zu dürfen!






11.03.2013
Weitere Artikel zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:
Fernwärme

Fernwärme

Fernwärme und Warmwasser, wie man sich es wünscht: kostengünstig, einfach und stets zu Diensten!
Energie-Contracting

Energie-Contracting

Gemeinden, Wohnbaugesellschaften, Industrie und Gewerbe profitieren von unseren umfassenden Servicepaketen für Heiz- und Energiezentralen.
Zertifizierungen

Zertifizierungen

Die KELAG Wärme GmbH setzt auf kontinuierliche Verbesserung. Mit ihren fünf Managementsystemen zählt sie zu den Vorreitern in der österreichischen Wärmebranche.
Jetzt Kunde werden!

Jetzt Kunde werden!

Es ist uns wichtig, dass unsere Kunden rund um das Thema Energie persönlich und kompetent informiert werden. So finden Sie Ihren individuellen Ansprechpartner!
  • Unternehmen
  • Fernwärme
  • Energieservice
  • Klimaschutz
  • Selfservice
  • Jobs
  • Info
  • Kontakt
Trennlinie
Mit Fernwärme und zahlreichen individuellen Energieservicelösungen ist die KELAG Energie & Wärme GmbH der größte Wärmeanbieter in Österreich

kelmin GmbH: Energiekostenabrechnung und Digitalisierung von Gebäuden für Wohnbau, Städte und Gemeinden.
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Störungsdienst
Downloads
Kontakt
Abbuchungsauftrag
Rückrufservice
Zählerstandsmeldung
KELAG Energie & Wärme Claim
-