Gelungener Auftritt der KELAG Wärme am 17. Österreichischen Biomassetag

25.10.2012

Über 400 interessierte Teilnehmer und Branchen-Insider folgten der Einladung des Biomasse-Verbandes zum hochkarätig besetzten Biomassetag 2012 ins Bildungshaus Schloss Krastowitz.

So standen die Tage vom  22. bis 24. Oktober 2012 ganz im Zeichen der erneuerbaren Energien. Neben künftigen Herausforderungen für den Beitrag von Biomasse zur Energiewende wurden vor allem konkrete Umsetzungsbeispiele und wirtschaftliche Betrachtungen präsentiert. Exkursionen zu herausragenden Bioenergie-Projekten in Kärnten, profunde Fachvorträge aus Praxis und Wissenschaft rundeten die Veranstaltungstage ab.

Informatives Programm am Biomassetag. Über einen hervorragenden Besuch konnte sich auch die KELAG Wärme GmbH freuen. Über 25 Bürgermeister und Entscheidungsträger nutzten im Rahmen einer Exkursion die Gelegenheit das Biomasse-Heizwerk St. Agathen zu besuchen und sich über das innovative und zukunftsorientierte Fernwärmeversorgungssystem der Draustadt zu informieren.

  „Ziel der Exkursion ins moderne Biomasse-Heizwerk der KELAG Wärme ist es, eine möglichst breite Öffentlichkeit über die Bedeutung und die Möglichkeiten der Nutzung nachwachsender Rohstoffe und erneuerbaren Energien heute und für die Zukunft zu informieren und ein Bewusstsein für regenerative Energiesysteme zu schaffen. Denn die erneuerbare Energien und damit auch Umwelttechnologien haben in den vergangenen Jahren ihre Bedeutung für Wachs-tum und Beschäftigung bewiesen. Immer mehr Regionen und Gemeinden in Österreich investieren in erneuerbare Energieformen und entscheiden sich somit bewusst gegen die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen – und Biomasse spielt dabei eine wichtige Rolle“, betont Dr. Horst Jauschnegg, Vorsitzender des Österreichischen Biomasse-Verbandes. Weiters wurde der hohe technische Standard und die österreichweite Bedeutung der KELAG Wärme in den Bereichen Biomasse und industrielle Abwärme dargelegt.

Profunde Fachvorträge und breit gefächerte Zielgruppen. Regen Informationsaustausch gab es beim Infopoint der KELAG Wärme im Bildungshaus Schloss Krastowitz u.a. zwischen Entscheidungsträgern aus Land-, Forst- und Energiewirtschaft, Politik, Bürgermeistern, Anlagenbetreibern und Technologieanbietern. Ein Fachvortrag  zum Thema „Biomasse und industrielle Abwärme am Beispiel Villach“ rundete den positiven Auftritt der KELAG Wärme ab, für den sich auch Jauschnegg bedankte.

KELAG Wärme Vertriebsmitarbeiter Richard Rasser mit den Hauptprotagonisten des Biomassetages 2012: v.li: Horst Jauschnegg (Vorsitzender Österreichischer Biomasse-Verband), Ludwig Schurm (Sprecher der ARGE-Biomasse – Nahwaerme, Martin Mayr (Geschäftsführer des Kärntner Biomasseverbandes).


25.10.2012
Weitere Artikel zu den Themen:
Das könnte Sie auch interessieren:
Fernwärme

Fernwärme

Fernwärme und Warmwasser, wie man sich es wünscht: kostengünstig, einfach und stets zu Diensten!
Energie-Contracting

Energie-Contracting

Gemeinden, Wohnbaugesellschaften, Industrie und Gewerbe profitieren von unseren umfassenden Servicepaketen für Heiz- und Energiezentralen.
Zertifizierungen

Zertifizierungen

Die KELAG Wärme GmbH setzt auf kontinuierliche Verbesserung. Mit ihren fünf Managementsystemen zählt sie zu den Vorreitern in der österreichischen Wärmebranche.
Jetzt Kunde werden!

Jetzt Kunde werden!

Es ist uns wichtig, dass unsere Kunden rund um das Thema Energie persönlich und kompetent informiert werden. So finden Sie Ihren individuellen Ansprechpartner!
  • Unternehmen
  • Fernwärme
  • Energieservice
  • Klimaschutz
  • Selfservice
  • Jobs
  • Info
  • Kontakt
Trennlinie
Mit Fernwärme und zahlreichen individuellen Energieservicelösungen ist die KELAG Energie & Wärme GmbH der größte Wärmeanbieter in Österreich
Servicebereich
Wie können wir Ihnen helfen?
Störungsdienst
Downloads
Kontakt
Abbuchungsauftrag
Rückrufservice
Zählerstandsmeldung
KELAG Energie & Wärme Claim
-